Biografien in panels - zur Erinnerungsarbeit in und mit Comics.

Wo:Buchte
Wann:09.12.18 um 15:00 Uhr
Was:Workshop
Kurz:

Das Genre Comic umfasst heute sehr viel mehr als den vierteiligen Comic Strip auf der letzten Seite der jungle world oder die Hefte mit fiktionalen Stories um Wonder Woman, Ms. Marvel und die Paper Girls. Spätestens seit Art Spiegelman’s „Maus“ 1986 etablieren sich auch biographische Geschichten in Bücherlänge. Während Spiegelman sich mit grundlegender Kritik auseinandersetze, ob es überhaupt angemessen sei, den Holocaust in einem damals noch als trivialer Jugendliteratur aufgefassten Stil zu thematisieren, sind es heute Debatten um die besonderen Zugänge, die das Medium Comic als sequenzielle Erzählungen in Text und Bild schaffen kann.

Im Workshop wird es eine Einführung in die Entstehung von Comics und Graphic Novels aus biografischen Kontexten geben. Anhand von Beispielen wird der Diskurs um Repräsentation, Fiktionalisierung und Trivialisierung thematisiert. Und natürlich werden Comics gelesen.

Die Teilnehmer_innenanzahl ist begrenzt – kurze Anmeldung bitte vorab unter jugendhaus@die-buchte.de.