Kein Schlussstrich: Gedenken an Abdurrahim Özüdogru

Wo: ganz woanders!
Wann:13.06.19 um 18:30 Uhr
Was:Kundgebung
Kurz:Sögestraße, Innenstadt

Die Initiative “Kein Schlussstrich Bremen” lädt euch ein zum gemeinsamen Gedenken an Abdurrahim Özüdogru.
Kommt dazu zahlreich am Donnerstag, den 13.06. um 18:30 Uhr in die Sögestraße.

Am 13.06.2001 erschoss der sog. “Nationalsozialistische Untergrund” Abdurrahim Özüdogru in einer Änderungsschneiderei, in der der gelernte Maschinist sich nach Feierabend noch etwas hinzuverdiente.

Als Teil einer Mordserie ermittelte die Polizei lange Zeit im Umfeld der Opfer und vermuteten migrantische, mafiöse Strukturen hinter den Morden. Trotz der immer wiederkehrenden Hinweise aus dem Kreis der Betroffenen auf einen rassistischen Hintergrund, blieben die Behörden bei ihrer Deutung der Geschehnisse und blendeten Rassismus als Tatmotiv aus. Parallel dazu sprachen auch die Zeitungen von den “Döner-Morden” oder der wieder zuschlagenden “Türken-Mafia”.

Bis heute gibt es offene Fragen im NSU-Komplex und auch die Verstrickungen der Behörden bleibt unklar.

Deshalb: Wir fordern Aufklärung! kein Schlusstrich unter den NSU-Komplex!