Nach der Aktion ist vor der Aktion

Wo: Sportamt
Wann:27.07.19 um 16:00 Uhr
Was:Party
Kurz://Workshop // Vortrag // Küfa // Konzerte bis Party//

Der Sommer ist heiß und hat ereignisreich gestartet. Und dabei ist er noch lange nicht vorbei. Anfang Juni wurde in Kiel ein Kreuzfahrtschiff für mehrere Stunden aufgehalten und im Rheinland blockierten tausende Klimaaktivist*innen Kohleinfrastruktur von RWE. Sitzblockaden und Demos gehören zur Tagesordnung.

Wir sagen nach der Aktion ist vor der Aktion!

Am Samstag den 27.07. wollen wir gemeinsam herausfinden was mögliche Aktionsformen sein können, uns vernetzen, schnacken, essen, uns über kommende Klimacamps und Aktionen austauschen und vor allem gemeinsam den Widerstand feiern.
16Uhr// Workshop: Vom Straßentheater zur Sitzblockade
Aus Widerstand wächst Neues. Aber wie gestalten wir den Widerstand? Am besten so vielfältig und bunt wie möglich! Was gibt es eigentlich für Aktionsformen und was braucht es dafür um eine (Kleingruppen-)aktion durchzuführen? Diesen Fragen gehen wir gemeinsam auf den Grund und bieten verschiedene Anregungen und Ideen zur Aktionsplanung.
18 Uhr// Küfa: Leckerer veganer Mampf von der Küfa 31b begleitet von gemütlicher Gitarrenmusik
19 Uhr// Vortrag Free the Soil:
Free the Soil ist eine Kampagne mit dem Ziel die verheerenden Praktiken und Auswirkungen industrieller Landwirtschaft aufzuzeigen und darüber zu informieren, welche Rolle die Agrarindustrie in der sich ständig verschärfenden Klimakrise einnimmt. Um die industrielle Landwirtschaft im Allgemeinen und die Kunstdüngerindustrie im Konkreten anzuprangern, stellt Free the Soil Informationen zur Verfügung, ruft zu Aktionen auf und organisiert eine Massenaktion sowie ein Camp.
20.30 Uhr// Konzert Meute Royal
Ska-Punk vom Feinsten aus Hannover
Zum reinhören: https://www.youtube.com/watch?v=7NwH-3OjH7w
Ab 22.00 Uhr// DJ*anes