Sielwallhaus verteidigen!

Wo: Sielwallhaus
Wann:13.03.18 um 19:30 Uhr
Was:Vortrag
Kurz:

Das Jugendzentrum Sielwallhaus (SWH) ist in Bedrängnis. Wer in letzter Zeit schon mal auf einer Party da war, wird es vielleicht gemerkt haben, dass verstärkt darauf hingewiesen wurde, vor dem Haus “nicht laut zu sein”. Der Hintergrund: Die Eigentumsgemeinschaft des Nachbarhauses geht mit einem Anwalt gegen das Haus vor. Es liegt nahe zu vermuten, dass die Eigentümer*innen sich mehr Profit versprechen, als Produkt der Gentrifizierung des Stadtteils.
Doch wie soll eine selbstverwaltete “Jugeninitiative” noch Spaß machen, wenn ständig darauf geachtet werden soll, nicht zu laut zu sein, dass die Küche nicht riecht, dass alles draußen propper aussieht? Gentrifizierung bedroht nicht nur Menschen mit wenig Geld in ihrem Recht auf einem Dach über dem Kopf, sondern auch Jugendzentren oder Kindergärten. Alles, was laut ist, kann die Menschen, die nun für teures Geld in schicke Stadtteile gezogen sind stören. Dadurch, dass das Viertel als solches von einem heruntergekommenen Stadtteil in dem vorallem Alternative und Menschen mit wenig bis keinem Einkommen gut leben konnten, zu einem der angesagten Stadtteil wurde, stören sich manche Bewohner*innen heute über Parties und Lärm. So wird das SWH von den Besitzer*innen des Nachbarhauses als störend und mietmindern wahrgenommen.
Eine klassische Politik der SPD ist, möglichst wenig Ärger zu haben. Da das Sielwallhaus junge Menschen von der Straße holte, hat dies in den Augen der SPD Ärger vermieden. Aber jetzt gibt es Ärger anderer Art. Wie also der Konflikt ausgeht ist noch völlig offen. Bisher gab es Verhandlungen der beteiligten Parteien. Aber ob diese für das Sielwallhaus positiv enden ist vollkommen unklar.
Wir sehen diesen Angriff in einem weitaus größeren Rahmen: Denn das Sielwallhaus ist nicht allein. Sowohl in Bremen, als auch in anderen Städten sich andere Projekte auf ähnliche Weise betroffen (siehe Rückseite). Die politischen Rahmenbedinungen haben sich geändert. Damit müssen wir umgehen.
Deshalb laden wir ein zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung im Sielwallhaus ein, am

Dienstag, den 13.3.2018 um 19:30 Uhr

Wir wollen informieren über die Geschichte und Lage des Hauses, darüber, wie mit der Situation politisch umgegangen werden kann, was es braucht um für das Haus zu kämpfen, was es braucht, um das Haus stärker bei vielen als “ihr Haus” zu verankern.

Das ist unser Haus!