Versuch einer anarchistischen Kritik der Politischen Ökonomie

Wo:Umsonstladen
Wann:28.03.18 um 19:00 Uhr
Was:Vortrag
Kurz:

Patriarchat, Abspaltung der Reproduktionstätigkeiten, globale Herrschaftsmechanismen oder eine radikale Eigentumskritik fallen bei einer Ökonomiekritik oft unter den Tisch. Hier werden sie als zentrale Bestandteile kapitalistischer Ökonomie in den Blick genommen.
... in der Veranstaltungsreihe „Anarchismus diskutieren: ‚Befreiung vom Geld und Eigentum … und warum das noch lange nicht reicht‘“
Vorausichtlich im Sommer 2018 wird das Buchprojekt ‚Befreiung vom Geld und Eigentum … und warum das noch lange nicht reicht‘ frisch gedruckt erscheinen. Geschrieben wurde es in einem 2010/11 begonnenen Diskussionsprozess in der Theoriegruppe im Umfeld des Bremer Umsonstladens. Mit einer Veranstaltungsreihe wird das Buchprojekt, in Bremen bereits vor Erscheinen beginnend, vorgestellt.
Wir verstehen dabei das im Buchprojekt Diskutierte in erster Linie als eine Anregung zur Diskussion und zur Weiterentwicklung von selbstorganisierten Praxen. Basis des Textes ist eine relativ umfassende Kritik an Herrschaft, für die Anarch*a-Kommunismus, Anarch*a-Feminismus, Radikale Ökologie und unsere Praxen rund um Umsonstladen und Umsonstökonomie wichtige Bausteine sind.