Frauen in der Resistenza

Wo:Spedition
Wann:05.12.18 um 19:00 Uhr
Was:Vortrag
Kurz:Finissage der Ausstellung Banditi e Ribelli

Letzte Möglichkeit die Ausstellung Banditi e Ribelli zu sehen.

Sie haben mit der Waffe gekämpft, nahmen politische Führungspositionen ein, überbrachten als Stafetten Nachrichten und Munition, gründeten Frauen*verteidigungsgruppen und organisierten Streiks – der Widerstand italienischer Frauen* gegen Faschismus und deutsche Besatzung von 1943-45 war nicht weniger konsequent als der von Männern*. Dennoch spielte ihr Geschlecht immer wieder eine große Rolle. Bei den Umzügen durch die Städte nach ihrer Befreiung durften Frauen* nicht in den Partisanenformationen mitlaufen. Ihrer Bedeutung sind sich die Partisaninnen dennoch bis heute bewusst: „Die Arbeit der Frauen* war das Rückgrat der resistenza“, so Annita Malavasi, Kampfname „Laila“ bei einem Interview.

Nadja Bennewitz, selbstständige Historikerin mit dem Forschungs- und Vermittlungsschwerpunkt auf historischer Frauen*- und Geschlechterforschung im 20. Jahrhundert, beschäftigt sich u.a. mit Widerstandsformen, Handlungsspielräumen und (Mit-)Täterschaft von Frauen* im Faschismus.

Nach dem Vortrag Bar und gemeinsamer Ausklang.